City Dance Köln

Ein TANZFONDS ERBE Projekt (2016)

Tanz als kollektiven, demokratischen Prozess mit Akteuren unterschiedlicher Kunstsparten in seiner humanen Kraft erfahrbar zu machen, war der Ausgangspunkt für den „City Dance Köln“, der im September 2016 die Stadt durchquerte. Nach einer Idee der Tanzpionierin Anna Halprin entwarf das Projekt von den Rändern über den Fluss, durch Straßen und Parks ungewohnte Blickachsen, brachte Tanz an „Un-Orte“ und verband über 5000 Passanten, Künstler und Kölner. Die Domstadt verwandelte sich in einen Ort des Miteinanders und erkundete das Potential gemeinschaftlicher Bewegung. Im Rahmen von tanz nrw 17 belebt das City Dance Ensemble drei Fragmente des Community Projekts wieder.

Alle Informationen zu City Dance – A Fragment am 7.5.17 unter: www.citydance-koeln.de

(…) die ganze Stadt scheint zu tanzen, für einen Moment der Schwerkraft des Alltags enthoben.
Christian Bos, KStA, 05.09.2016

“City Dance Köln” feierte Premiere und brachte von früh morgens bis spät abends Rhythmus in die Stadt.
Mick Oberbusch, Kölnische Rundschau, 05.09.2016

Der City Dance Köln ist ein 12-stündiger groß angelegter Performance-Parkour durch den Kölner Stadtraum mit über 500 professionellen und Laien-Akteuren, darunter TänzerInnen und MusikerInnen, Musik-Ensembles, Chöre, und Bewegungsbegeisterte. Der City Dance Köln hat am 3. September 2016 stattgefunden und entstand in Zusammenarbeit mit der Kölner Philharmonie. Insgesamt gab es 10 Performances und vielzählige kurze Interventionen, die von Sonnenaufgang bis -untergang an unterschiedlichen Orten und Unorten zu erleben waren. In der Idee beziehen sie sich auf die von Anna Halprin in den 1970er Jahren in San Francisco veranstalteten CITY DANCES. Diese waren der künstlerische wie politische Versuch, in einer Stadt, die durch Rassenunruhen aufgeheizt war, Tanz als kollektiven, demokratischen Prozess mit Akteuren unterschiedlicher Kunstsparten in seiner humanen und versöhnenden Kraft erfahrbar zu machen. Die Choreografin Stephanie Thiersch hat in Zusammenarbeit mit Anna Halprin und einem KünstlerInnen-Kollektiv die CITY DANCES auf die gegenwärtige Situation in Deutschland übertragen und seine Relevanz und Nachhaltigkeit im Heute erprobt.

(…) die ganze Stadt scheint zu tanzen, für einen Moment der Schwerkraft des Alltags enthoben.
Christian Bos, KStA, 05.09.2016

“City Dance Köln” feierte Premiere und brachte von früh morgens bis spät abends Rhythmus in die Stadt.
Mick Oberbusch, Kölnische Rundschau, 05.09.2016

Alle Informationen unter: www.citydance-koeln.de

Credits und Förderer für City Dance – a Fragment am 7.5.17 mit:

RESONANCES
KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Stephanie Thiersch
KOMPOSITION: Brigitta Muntendorf
DIRIGENT: Rodrigo López Klingenfuss
TANZ:Matteo Ceccarelli, Marika Gangemi, Viivi Keskinen, Moo Kim, Karoline Strys, Salim Ben Mammar, Geraldine Rosteius, Clara-Marie Müller, Viviana Escalé, Silvia Ehnies
MUSIK:Asasello Quartett: Rostislav Kozhevnikov (Violine), Barbara Streil (Violine), Justyna Sliwa (Viola), Teemu Myöhänen (Cello);
ENSEMBLE GARAGE: Frank Riedel (Saxophon), Till Künkler (Posaune), Yuka Ohta (Schlagwerk); SOLISTIN GESANG: Mariana Sadovska; CHOR
CITY-RUNNER VON/MIT:Salim Ben Mammar, Charlotte Brohmeyer, Jennifer Döring, Clara Marie Müller, Karoline Strys, Kim Töpfer
NATURE MORTE MUSIK: Asasello Quartett: Rostislav Kozhevnikov (Violine), Barbara Streil (Violine), Justyna Sliwa (Viola), Teemu Myöhänen (Cello) TANZ: Valenti Rocamora I Tora, Vivana Escalé MUSIK: Ludwig van Beethoven

Fotos: Martin Rottenkolber
Video: Sandeep Mehta

Das Gesamtprojekt City Dance Köln vom 03.09.2016 wurde gefördert durch:
TANZFONDS ERBE – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, Kunststiftung NRW, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, RheinEnergieStiftung Kultur, Kulturamt der Stadt Köln. Das Projekt entstand in Koproduktion mit der Kölner Philharmonie im Rahmen ihres 30-jährigen Jubiläums.

Nach einer Idee von: Anna Halprin

Cast

Künstlerische Gesamtleitung: Stephanie Thiersch
Musikalische Leitung: Brigitta Muntendorf
Kunstobjekte/Skulpturen: Bettina Buck
Choreografisches Team: Stephanie Thiersch, Martin Sonderkamp, Viviana Escalé, Sunday Israel Akpan
Parkour-Planung: Boris Sieverts, Frank Dommert

uvm.
die vollständige Liste findet sich hier

Koproduzent: Kölner Philharmonie

Förderer: TANZFONDS ERBE – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, Kunststiftung NRW, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, RheinEnergieStiftung Kultur, Kulturamt der Stadt Köln

Kooperationspartner
Cambio Car, Choices, Claudiustherme, Futur3 Köln, Freihandelszone – ensemblenetzwerk köln, internationale tanzmesse nrw, Kölner Seilbahn, Kulturservice Köln, Kunsthochschule für Medien Köln, Oberlandesgericht Köln, rausgegangen.de, TanzFaktur, VolXbühne – Ensemble der Generationen am Theater an der Ruhr, Mülheim a.d. Ruhr und A.TONAL.THEATER, ZAIK – Zentrum für Austausch und Innovation Köln, Zentrum für Zeitgenössischen Tanz und Studio für Elektronische Musik der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Bilder: Martin Rottenkolber

City Dance – A Fragment, Sonntag 7. Mai 2017

Programm

15:00 – 15:30 Oberlandesgericht Köln #Resonances
Einlass von 14:45 – 15:00!

15:30 – 16:00 #City Runner
Ein begleiteter Spaziergang

16:15 – 16:30 #Nature Morte, Alte Feuerwache (Innenhof)
Mit Viviana Escalé, Valenti Rocamora und dem Asasello-Quartett

ab 16:30 FILM + Talk

City Dance Köln, 3. September 2016

Programm

06:30–08:30 Sternenspaziergänge

09:00–10:15 Warm Up und Yoga im Rheinpark

10:30–12:00 Überfahrt mit der Kölner Seilbahn

11:00–12:00 Chorperformance unter der Zoobrücke

11:30–12:45 Tanztee am Grüngürtel

13:00–13:25 Interventionen im Lentpark

13:30–14:00 Tanz und Musik im Fort X

14:30–15:15 Aufführung im Oberlandesgericht Köln

15:15–16:00 Parade durch die Riehler Straße

16:00–17:00 Picknick und Battle am Ebertplatz

17:15–18:00 Tanz-Demo im Eigelstein

18:00–18:30 DANCE FOR ALL auf dem Bahnhofsvorplatz