Marcela Ruiz Quintero

Marcela Ruiz Quintero ist Choreografin, Tänzerin und Dozentin. Sie studierte Performing Arts mit dem Hauptfach Zeitgenössischer Tanz an der Universidad Distrital de Bogotá und Bühnentanz an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Von 2005 bis 2009 hat sie am Folkwang Tanzstudio getanzt, zwischen 2007 und 2010 war sie Gast des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, mit dem sie “Le Sacre du Printemps” auf einer Welttournee tanzte.

Seit 2009 entwickelt sie als freie Tänzerin und Choreografin neben ihrer Arbeit mit Hidden Tracks (2011-2019) eigene Projekte und arbeitet mit Künstler*innen der freien Szene wie Leandro Kees, performing:group, Felix Landerer, MOUVOIR/Stephanie Thiersch, Cooperativa Maura Morales, Pipo Tafel, Laura Guerra Colmenares, Cornelia Kupferschmind/ Fetter Fisch-Performance/Theater, Claudia Robles – Angel, Joachim Schloemer, das E-MEX Ensemble und Silvia Jedrusiak zusammen.

Parallel zu ihrer kreativen Arbeit hat sie Workshops für professionelle Tänzer*innen in zeitgenössischem Tanz und Kontaktimprovisation in Mexiko, Kolumbien, Ecuador und Deutschland gegeben. Zurzeit unterrichtet sie professionelles Tanztraining an der Tanzfaktur in Köln.

Leute

Stephanie Thiersch, Isack Peter Abeneko, Fabien Almakiewicz, Mathieu Antajan, Tim Behren, Béla Bisom, Judith Bwire, Matteo Ceccarelli, Guy Cools, Jasper Diekamp, Dj Elephant Power, Viviana Escalé, Julien Ferranti, Marika Gangemi, Karolin Henze, Inés Hernandez, Alexandra Karentzos, Annamari Keskinen, Moo Kim, Rostislav Kozhevnikov, Mu-Yi Kuo, I-Fen Lin, Colas Lucot, Alexandra Naudet, Michele Meloni, Holger Mertin, Niko Moddenborg, Teemu Myöhänen, Tommy Noonan, Kingsley Odiaka, Chang Ik Oh, Kepha Oiro, Juliette Omolo, Florian Patschovsky, Georgina Philp, Marcela Ruiz Quintero, Martin Rottenkolber, Anton Skrzypiciel, Justyna Śliwa, Camille Revol, Valenti Rocamora i Torà, Sabine Schneider, Barbara Streil, Joel Suárez Gómez, Joseph Suchy, Anna Volkland, Wolfgang Zamastil, Sarah Heinrich, Tanja Baran, Anna-Mareen Henke