LABOR

Interdisziplinäre Recherche LABs

________________________________________________________________________________

30. Oktober 2020, 19h
Alte Feuerwache / Halle, Köln

INVENTASY V
SHOWING + SALON

Wir starten eine weitere 8-tägige INVENTASY-Recherche. Tänzer*innen und Musiker*innen beschäftigen sich mit Atem und Stimme als Verbindungsglied von Körperinnen- und -außenraum und entdecken gemeinsam die Stimme als Übermittler von Körperlichkeit und Ausdruck direkten Kommunizierens mit der Umwelt. Dem Forschungslabor folgt die Präsentation der Ergebnisse in einem offenen Format. In welcher Beziehung stehen Körper und Stimme? Wann ist die Stimme Macht, Seele, Poesie oder nur Körper? Die Performer*innen teilen ihre Ideen und Ansätze mit dem Publikum.

Mit: Fabien Almakiewicz, Neus Barcons, Julien Ferranti, Kelvin Kilonzo, Gyung Moo Kim, Alexandra Naudet, Carola Schaal, Camille Revol

________________________________________________________________________________

14. Februar 2020, 20h
Alte Feuerwache / Halle, Köln

INVENTASY IV
SHOWING

Vom 10. – 15. Februar veranstaltet MOUVOIR die vierte Ausgabe des erfolgreichen Rechercheformats INVENTASY. Tänzer*innen und Musiker*innen rücken die Kraft der Interdisziplinarität ins Feld und spielen mit offenen Architekturen. In dem Showing zeigen wir Ausschnitte der gemeinsamen Recherche.

Mit: Fabien Almakiewicz, Neus Barcons, Thulisile Binda, Martí Corbera, Alexis Fernandez, Julien Ferranti, Laura Gaillard, Kelvin Kilonzo, Gyung Moo Kim, Alexandra Naudet, Magdalena Oettl, Manon Parent, Marcela Ruiz Quintero, Brigitta Muntendorf, Stephanie Thiersch, Freihandelszone Köln

10. – 15. Februar 2020
INVENTASY IV
LABOR

________________________________________________________________________________

2. Oktober 2019, 22h & 23h
Orangerie – Theater im Volksgarten

INVENTASY III – We sing the body electric
SHOWING im Rahmen der 19. Kölner Theaternacht

Mit: N. Barcons, A. Fernandez, K. Kilonzo, M. Marielle-Trehoüart, C. M. Müller, C. Revol, J. Suarez, C. Iglesias Ungo, Ensemble Garage, Asasello Quartett, Brigitta Muntendorf, Stephanie Thiersch, Freihandelszone Köln, tanzhaus nrw

In zwei 20-minütigen Improvisations-Showings entstehen fragile Bilder und experimentelle Klang- und Bewegungsfantasien als Teil des Recherche LABs INVENTASY III.

________________________________________________________________________________

25. September – 2. Oktober 2019

INVENTASY III
LABOR

8-tägiges, interdisziplinäres Recherche LAB: Ausgehend von einem Workshop mit Guy Cools zum Thema ‚Laments‘ findet die Recherche mit profesionellen TänzerInnen und MusikerInnen des Ensemble Garage und dem Asasselo Quartett statt.

________________________________________________________________________________

3. – 8. Februar 2019

INVENTASY II
LABOR

Stephanie Thiersch und ihre Kompanie MOUVOIR laden im Rahmen von TANZPAKT Stadt – Land – Bund zehn internationale Tänzer*innen zur zweiten Ausgabe der 3-jährigen LAB-Serie.

Mit: Neus Barcons, Aaron Samuel Davis, Léonard Engel, Alexis (‚Maca‘) Fernández, Tanja Marin Fridjonsdottir, Kelvin Kilonzo, Gyung Moo Kim, Clara Marie Müller, Camille Revol, Marcela Ruiz Quintero, Joel Suárez Gómez, Asasello Quartett, Brigitta Muntendorf, Stephanie Thiersch, Freihandelszone Köln, tanzhaus nrw

________________________________________________________________________________

Dezember 2018
Rechercheresidenz THE SPECTACLE
LABOR

Mit: Sou Fujimoto, Brigitta Muntendorf, Stephanie Thiersch, InstrumentenbauerInnen und weiteren ExpertInnen.

Im Vorfeld der Produktion ‚The Spectacle‘ (2020) diskutieren wir Entwürfe einer sich im Raum bewegenden, architektonischen Klangkörper-Bühne für 50 PerformerInnen.

________________________________________________________________________________

INVENTASY I „We sing the body electric“
LABOR

Stephanie Thiersch und ihre Kompanie MOUVOIR laden im Rahmen ihrer neuen TANZPAKT Förderung des Bundes zu der ersten Ausgabe einer 3jährigen LAB-Serie ein; zunächst in Form einer barocken Improvisation, die dem Publikum einen Einblick in interdisziplinäre Rechercheprozesse gewährt. 20 internationale Künstler aus der Musik und dem Tanz treffen aufeinander und verwandeln die Orangerie in einen dadaistischen Ort fragiler Bilder und Experimente zwischen Klang und Bewegung.

Mit Fabien Almakiewicz, Neus Barcons Roca, A. Cubides, Alexis Fernandez, Julien Ferranti, M. Gbeffa, M. Gomard, M. Izumi, Gyung Moo Kim, M. Klee, Alexandra Naudet, Manon Parent, Camille Revol, Marcela Ruiz Quintero, Karoline Strys, Joel Suárez Gómez, Asasello Quartett, Brigitta Muntendorf, Stephanie Thiersch, Freihandelszone Köln, HfMT Köln

02. Oktober 2018, 22 Uhr/23 Uhr
ORANGERIE Theater im Volksgarten, Köln

Bilder: Martin Rottenkolber