Helter Skelter Vol. 2

Tanzperformance (2006/07)

Unterstützt durch Videofragmente, Livemusik und gesprochene Sprache kreiert Stephanie Thiersch in helterskelter ein choreografisches Arrangement zwischen Tanz Tableaux Vivats.
Fünf Tänzer erkunden die Bühne und schaffen ein Spielfeld, in dem versteckte innere Räume entdeckt werden und Sichtbarkeit in den Blicken des Anderen gefunden wird. Es scheint als ob die Show selbst, die Einführung eines intimen Settings verschiedener Blicke, zum Inhalt dieses Spiels wird.
Stephanie Thiersch nutzt hierfür triviale Medienbilder, Posen und Rollenclichés der traditionellen und zeitgenössischen weiblichen Ikonografie, die tief in unsere Köpfe und Körper eingeschrieben sind. Mit diesen Bilder kreiert sie Szenen, die die Trennlinie zwischen innerer und äußerer Welt, Realität und Illusion berühren.

Cast

Choreografie/Tanz: Viviana Escale, Alexandra Naudet, Karen Piewig, Teresa Ranieri, Agustina Sario; Video: Olaf Hirschberg, Tom Schreiber, Martin Rottenkolber; Musik: Joseph Suchy; Licht/Technische Leitung: Ansgar Kluge; Bühnenbild: Eberhard Weible; Produktionsleitung: Christine Florack; Kostüme: Svea Kossack; Dramaturgie: Andrea Heller; Konzept/künstlerische Leitung/Choreografie: Stephanie Thiersch; Assistenz: Alexandra Naudet.

Credits

Koproduziert durch: tanzhaus NRW; in Kooperation mit: “Festival Temps d'Images” und Freihandelszone – Ensemblenetzwerk Köln, Temps d’Images, gefördert durch das Programm Kultur 2000 der EU.
HELTER SKELTER wird gefördert durch: Kunststiftung NRW, Ministerpräsidenten des Landes NRW, Kulturamt der Stadt Düsseldorf, Kulturamt der Stadt Köln und Fonds Darstellende Künste.