beautiful me

Disco Performance (2006)

Gemeinsam mit der serbo-spanischen Tänzerin Maria Stamenkovic Herranz, der Londoner DJane Miss Bailey und der Kölner Künstlerin Bettina Buck entwickelte Stephanie Thiersch 2006 eine Disco-Performance, die im Rahmen des Festivals Temps d’Images in Lissabon, Rom und Düsseldorf als Chantier (work in progress) gezeigt wurde. Die vollständige Version feierte im November 2006 Premiere in Köln. Zwischen Clubkultur, zeitgenössischem Tanz, Visual Arts und Skulptur befindet sich die Performance auf der Suche nach neuen Definitionen des Konstruktes Körper zwischen Künstlichkeit und Authentizität. Physische Körpercodes stellen für die Suche nach einem anderen Blick auf die Konstruktion „Körper“ die Reflektionsbasis.
Das Nachdenken über das eigene Genre (Tanz) und seine Einbettung in die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Kunstformen (Sound und Skulptur) sind dem Arbeitsprozess zugrunde gelegt. „beautiful me“ nutzt diese drei künstlerischen Sprachen und wirft Fragen auf, die Authentizität und eigene Identität thematisieren.

cast

Konzept/Video/künstlerische Leitung: Stephanie Thiersch; Tanz: Maria Stamenkovic Herranz; DJ/Musik: Ain Bailey alias Miss Bailey; Skulptur/Bühnenbild: Bettina Buck; Licht: Ansgar Kluge; Dramaturgie: Andrea Heller; Produktionsleitung: Christine Florack.

Eine Produktion von MOUVOIR/Stephanie Thiersch in Kooperation mit Freihandelszone Köln, koproduziert durch das tanzhaus nrw, Düsseldorf, Romaeuropa Festival, Centro Cultural de Belém. Duplacena Lisboa im Rahmen des europäischen Festivals TEMPS D’IMAGES 2006. Gefördert durch den Ministerpräsidenten des Landes NRW und das Kulturamt der Stadt Köln.